Letzte Beiträge:

Minijob neben Altersvollrente

Wenn Sie Altersvollrentner im Minijob beschäftigen möchten, ist dies problemlos möglich. Hierbei wird die bezogene Rente der Arbeitnehmer nicht gekürzt, so dass sich diese sinnvoll etwas hinzuverdienen können.

Allerdings sollten Sie sich bei Beschäftigungsaufnahme mit dem zukünftig

mehr

Checkliste zur digitalen Erreichbarkeit

In der heutigen Arbeitswelt nimmt die Erreichbarkeit von Arbeitnehmern und Arbeitgebern durch die Nutzung digitaler Medien ständig zu. Dank E-Mail, Smartphone und Internet sind Sie und Ihre Arbeitnehmer theoretisch durchgängig erreichbar und untereinander vernetzt.

Die positiven Folgen

mehr

Gehaltsnachzahlungen können Elterngeld erhöhen – Urteil BSG

Elterngeld wird auf Grundlage des Bundeselterngeld- und Elternzeitgesetzes (BEEG) gezahlt. Es wird in Zeiträumen von Kindesbetreuung und hierdurch bedingten Verdienstausfall als staatliche Unterstützung geleistet. Die Höhe des Elterngeldes berechnet sich anhand der durchschnittlichen bisherige

mehr

Broschüre zur Betrieblichen Altersversorgung

Die betriebliche Altersversorgung ist in vielen Unternehmen heute gelebte Praxis. Das ist nachvollziehbar, denn sie bietet Ihnen, als Arbeitgeber, aber auch Ihren Arbeitnehmern gleichermaßen spürbare Vorteile. Die Deutsche Rentenversicherung hat das Thema in einer Broschüre kompakt dargestellt

mehr

Übergangsbereich im Fall berufsständischer Versorgung

Die Regelungen zu dem per 01.07.2019 eingeführten Übergangsbereich sind mittlerweile voll in der Praxis angekommen. Eine Besonderheit ergibt sich allerdings für Arbeitnehmer, die aufgrund einer berufsständischen Versorgung von der Rentenversicherungspflicht befreit sind. Hierüber möchten wi

mehr

Seminarleiterin nicht RV-pflichtig – LSG-Urteil

Bei der Beurteilung, ob eine Tätigkeit selbstständig geleistet wird oder ob eine abhängige Beschäftigung vorliegt, bestehen regelmäßig unterschiedliche Auffassungen. Es ist die Aufgabe der Gesetzlichen Rentenversicherung einen sozialversicherungsrechtlichen Status festzustellen und zu besch

mehr

Neue Branchenregel für den Einzelhandel: Hand- und Fußverletzungen häufigste Unfallfolgen

Mit 56 Prozent gehörten Hand- und Fußverletzungen im Jahr 2017 zu den häufigsten Unfallfolgen im Einzelhandel. Wenn Sie in dieser Branche Arbeitgeber sind, bietet Ihnen die Berufsgenossenschaft Handel und Warenlogistik (BGHW) mit der neuen Branchenregel Einzelhandel einen praxiserprobten Präv

mehr

Digitale-Versorgung-Gesetz (DVG)

Am 10.07.2019 hat das Bundeskabinett den Entwurf eines Gesetzes für eine bessere Versorgung durch Digitalisierung und Innovation (Digitale-Versorgung-Gesetz – DVG) beschlossen.

Ziele

Das Digitale-Versorgung-Gesetz (DVG) verfolgt verschiedene Ziele rund um die F

mehr

Scheinselbstständigkeit einer Lohnbuchhalterin

Eine Lohnbuchhalterin hatte ein Gewerbe angemeldet und Arbeiten in der Lohn- und Finanzbuchhaltung ausgeführt. Das Sozialgericht Dortmund hat nun entschieden, dass Scheinselbstständigkeit vorliegt, da die Frau in die Arbeitsorganisation eines Auftragsgebers eingegliedert war.

Seit 2008

mehr

Minijob-Grenze 2020 – keine Änderung absehbar

Minijobs sind als flexible Art eines Hinzuverdienstes in Deutschland bei Arbeitgebern und Arbeitnehmern beliebt. Zum 01.01.2013 wurde die Minijob-Grenze letztmalig angepasst und von 400 Euro auf 450 Euro angehoben. Vor dem Hintergrund der aktuellen Steigerungen des Mindestlohns gab es Diskussione

mehr

Neuer Jahresbericht 2017 des IFA zum Arbeitsschutz erschienen

In jedem Jahr berichtet das Institut für Arbeitsschutz der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (IFA) über neue Entwicklungen beim Arbeitsschutz. Aktuell ist der Bericht zum Jahr 2017 veröffentlicht worden.

Darin werden aktuelle Entwicklungstrends der Arbeitswelt als Ergebnis eine

mehr

Künstlersozialabgabe stabil - auch 2020 unverändert

Die Künstlersozialabgabe bleibt im dritten Jahr in Folge stabil und beträgt auch im Jahr 2020 4,2 Prozent.

Nach Einschätzung des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) ist die Stabilität des Beitragssatzes ein positives Resultat der konsequenten Beratung und Prüfung der U

mehr

2017 wurden über 1,8 Milliarden Euro für Gesundheitsförderung und Prävention ausgegeben

Die Nationale Präventionskonferenz hat am 25.06.2019 dem Bundesministerium für Gesundheit ihren ersten Präventionsbericht übergeben. Darin werden anhand konkreter Zahlen die Leistungen beschrieben, die zur Gesundheitsförderung und Prävention erbracht wurden sowie Empfehlungen für deren Wei

mehr

Insolvenzgeldumlage 2020 unverändert

Die Insolvenzgeldumlage ist eine Umlage, die von Ihnen als Arbeitgeber als Teil der Gesamtsozialversicherungsbeiträge gezahlt wird. Die Zahlung dieser Umlage ist von allen Arbeitgebern vorzunehmen, die insolvenzfähig sind – unabhängig von der Zahl der beschäftigten Arbeitnehmer.

mehr

Schutz der Unfallversicherung auch bei Probearbeit

Arbeitnehmer für seine Aufgaben geeignet ist. Erleidet der Arbeitnehmer dabei einen Unfall, ist er als „Wie-Beschäftigter“ auch gesetzlich unfallversichert. Das hat das Bundessozialgericht (BSG) entschieden.

In dem zu entscheidenden Fall hatte ein Mann geklagt, der bei einem Entsorg

mehr

Neue EU-Richtlinie gewährt Arbeitnehmern mehr Schutz bei Arbeit auf Abruf, Zeitverträge oder Gelegenheitsjobs

Der Europäische Rat der Staats- und Regierungschefs hat am 13.06.2019 eine Richtlinie für mehr transparente und verlässliche Arbeitsbedingungen in unsicheren Arbeitsverhältnissen verabschiedet. Unter die sogenannten atypischen Arbeitsverhältnisse fallen normale Teilzeitjobs ebenso wie andere

mehr

Arbeitgeber nutzen Lohnkostenzuschüsse zur Einstellung von Langzeitarbeitslosen

Durch die Einführung des Teilhabechancengesetzes hat der Gesetzgeber zu Beginn des Jahres Instrumente geschaffen, mit denen Sie als Arbeitgeber bei der Einstellung von Langzeitarbeitslosen unterstützt werden. Die Bundesagentur für Arbeit berichtet aktuell, dass bis Ende Juni 2019 bereits 21.30

mehr

AAG - Keine personenbezogenen Daten unter Verwendungszweck

In den vergangenen Jahren sind im Erstattungsverfahren nach dem Aufwendungsausgleichsgesetz (AAG) oft personenbezogene Daten in das Feld „Verwendungszweck“ eingetragen worden. Das ist mit der Datenschutz-Grundverord­nung (DS-GVO) unzulässig geworden. Daher wurde die Verfahrensbeschreibung 

mehr

Bericht "Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit" für 2017 erschienen

Jährlich erstellt die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) im Auftrag des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) einen datenbasierten Überblick über den Arbeits- und Gesundheitsschutz in Deutschland. Der Bericht für das Jahr 2017 ist nun erschienen.

D

mehr

Pflegekräfte in stationären Pflegeeinrichtungen sind regelmäßig sozialversicherungspflichtig

Der Fachkräftemangel in der Pflege führt dazu, über neue Modelle nachzudenken, mit denen die benötigte Pflegeleistung sichergestellt werden kann. Die Frage, ob ein Einsatz von selbstständigen Pflegefachkräften in stationären Pflegeeinrichtungen eine gute Option ist, dürfte nach dem jüngs

mehr

Ein Spaziergang in der Mittagspause ist kein Arbeitsunfall

Wenn Arbeitnehmer beim Spazierengehen in der Mittagspause stürzen, ist dies kein Arbeitsunfall im Sinne der gesetzlichen Unfallversicherung. Das hat das hessische Landessozialgericht in Darmstadt entschieden.

In dem verhandelten Fall hatte der Arbeitnehmer mittags das Firmengebäude für

mehr

Befristeter Arbeitsvertrag bei ständiger Projektarbeit

Bei Befristungen von Arbeitsverträgen wird grundsätzlich unterschieden, ob ein Sachgrund hierfür vorliegt oder ob die Befristung sachgrundlos erfolgt. Sachgründe können beispielsweise gegeben sein, wenn die Arbeitsleistung nur vorrübergehend zusätzlich benötigt wird oder im Falle der Vert

mehr

Private Bauherren: Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung für ihre Bauhelfer

Die Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft (BG BAU) deckt die gesetzliche Unfallversicherung auch bei privaten Bauherrenab, um deren private Bauhelfer vor den Folgen von Unfällen schützen. Dazu zählen Familienangehörige, Nachbarn und Arbeitskolleginnen und -kollegen.

Der Bauherr selbs

mehr

Tagespflege in Randzeiten – Urteil zur Versicherungspflicht

Die Feststellung, ob eine Tätigkeit selbstständig oder abhängig beschäftigt ausgeübt wird, hat für alle Beteiligten hohe Relevanz. Schließlich kommt es bei einer nachträglichen Feststellung der Versicherungspflicht oft zu spürbaren Nachzahlungen von Sozialversicherungsbeiträgen auf der

mehr

Vermeidung von Gesundheitsgefahren bei Zeitarbeit, Minijob und Co. – aktueller Report erschienen

Die Initiative Gesundheit und Arbeit (iga) hat ihren neuen Report 39 zur betrieblichen Gesundheitsförderung bei Minijobs sowie Teilzeitbeschäftigungen und befristeten Beschäftigung veröffentlicht. Betroffen sind etwa ein Fünftel aller Erwerbstätigen in Deutschland ohne unbefristete Vollzeit

mehr

sv.net/comfort – Update auf neue Desktopversion notwendig

Zum 01.07.2019 sind einige Änderungen bezüglich der Meldungen zur Sozialversicherung in Kraft getreten. Diese betreffen beispielweise den neuen Übergangsbereich und Optimierungen im Verfahren der Betriebsdatenpflege sowie im Antrags- und Bescheinigungsverfahren A1.

Wenn Sie sv.net/comf

mehr

Übergangsbereich ab 01.07.2019 – Kennzeichen Midijob

Mit Wirkung zum 01.07.2019 hat der neue Übergangsbereich in der Sozialversicherung die bisherige Gleitzone abgelöst. Der Sinn des Übergangsbereiches ist es, für Ihre Arbeitnehmer den Übergang von einem abgabenfreien Minijob hin zu einer voll sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung glei

mehr

Abgabenfreie Sachbezüge bis 44 Euro bleiben unangetastet

Im Gesetzesentwurf zur weiteren steuerlichen Förderung der Elektromobilität und Änderung weiterer steuerlicher Vorschriften hatte das Bundesministerium für Finanzen (BFM) einen Passus vorgelegt, der für viel Kritik sorgte. Es ging darum die Definition dessen anzupassen, was ein vom Arbeitgeb

mehr

Honorarärzte im Krankenhaus – SV-Pflicht

Am 04.06.2019 hat das Bundessozialgericht (BSG) eine Entscheidung zur Sozialversicherungspflicht von Honorarärzten in Kliniken gefällt, die die betroffenen Arbeitgeber aufhorchen lässt.

Im vorliegenden Fall wurde eine Ärztin als Anästhesistin im Operationssaal (OP) und als Stationsä

mehr

Fahrtenbuch führen – Urteil des BAG

Wenn Sie als Arbeitgeber Ihren Arbeitnehmern Fahrzeuge neben den beruflich veranlassten Fahrten auch für private Zwecke überlassen, stellt dies grundsätzlich einen geldwerten Vorteil dar, der als Entgelt versteuert und zur Sozialversicherung verbeitragt werden muss.

Häufig wird als Me

mehr

Pflegezeit – aus betrieblicher Sicht

Der demographische Wandel in Deutschland stellt unsere gesamte Gesellschaft vor Herausforderungen. Wie kann und soll die zunehmende Zahl pflegebedürftiger Menschen angemessen versorgt werden? Insbesondere da sich die Mehrzahl der betroffenen Menschen wünscht nach Möglichkeit von einem Angehör

mehr

Entsendegesetz – Eckpunktepapier des BMAS

Im Mai und Juni 2018 wurde auf europäischer Ebene eine Überarbeitung des seit 20 Jahren bestehenden Entsendegesetzes beschlossen. Von den Gremien wurde den EU-Staaten dabei ein Zeitraum bis zum 30.07.2020 zur Umsetzung in nationales Recht vorgegeben.

Das Bundesministerium für Arbeit un

mehr

Vortragsreihe des Betriebsprüfdienstes der Rentenversicherung

In Deutschland führt die Rentenversicherung im Auftrag der Sozialversicherungsträger Betriebsprüfungen in den Unternehmen durch. Grundsätzlich kommt für eine solche Betriebsprüfung jeder Arbeitgeber in Frage.

Sollte bei Ihnen eine Betriebsprüfung anstehen, wird in dieser untersucht

mehr

Entgeltumwandlung - Überlassung von E-Bikes und Fahrrädern

Seit einiger Zeit können Sie als Arbeitgeber Ihren Arbeitnehmer Fahrräder oder E-Bikes überlassenen und diese im Rahmen einer Entgeltumwandlung finanzieren. Mussten in der Vergangenheit dabei die gleichen Regelungen angewandt werden wie für Dienst-PKW, gelten seit dem 01.01.2019 interessante

mehr

Minijob und Gesonderte Meldung

Als Arbeitgeber melden Sie - wie bekannt - Ihre Arbeitnehmer bei Beschäftigungsbeginn zur Sozialversicherung an und bei Beschäftigungsende wieder ab. Während der laufenden Beschäftigung melden Sie zudem mit der Jahresmeldung die beitragspflichtigen Entgelte und in Fällen der Unterbrechung de

mehr

Jahresarbeitsentgeltgrenze – vorübergehende Entgeltminderung

Als Arbeitgeber sind Sie verpflichtet zu bewerten, ob Ihre Arbeitnehmer aufgrund des Arbeitsentgelts ggf. aus der Versicherungspflicht zur gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung herausfallen – und somit Versicherungsfreiheit vorliegt.

Dies trifft regelmäßig für alle Arbeitnehme

mehr

Feiertage und Minijob

Wenn Sie Arbeitnehmer im Minijob beschäftigen, haben Sie sich vielleicht auch schon einmal gefragt, wie die Regelungen für Minijobber an gesetzlichen Feiertagen aussehen. Für Ihre Arbeitnehmer, die voll beschäftigt sind, ist klar: sie haben grundsätzlich frei und Anspruch auf Fortzahlung des

mehr

Aktualisierte Tätigkeitsschlüssel im DEÜV Meldeverfahren

Wenn Sie als Arbeitgeber neue Arbeitnehmer einstellen oder sich bei Ihren laufend beschäftigten Arbeitnehmern relevante Änderungen ergeben, melden Sie dies zu den verschiedenen Zweigen der deutschen Sozialversicherung (SV).

Um die Einheitlichkeit und damit auch die Eindeutigkeit der abg

mehr

Mindesturlaubsanspruch – Urteil BAG

Mit einem aktuellen Urteil hat das Bundesarbeitsgericht (BAG) einen Wechsel in der Rechtsprechung zum gesetzlichen Mindesturlaubsanspruch vollzogen. In der Konsequenz entschied das BAG, dass sich kein Mindesturlaubsanspruch aus Zeiten unbezahlten Sonderurlaubs ableiten lässt.

Bisherige R

mehr

Beitragssatz Rentenversicherung - Ausblick

In Deutschland ist der demografische Wandel in Verbindung mit dem Thema Rente bzw. der Gesetzlichen Rentenversicherung (DRV) ein relevantes Thema. Schließlich sind Sie als Arbeitgeber über die per Umlage finanzierte Rente genauso direkt betroffen wie Ihre Arbeitnehmer. Die Entwicklung des Beitr

mehr

Update Broschüre - Auf den Punkt gebracht: Meldungen

Seit dem 01.07.2019 gelten die Grenzbeträge des neuen sogenannten Übergangsbereiches für Ihre Arbeitnehmer, die einen Midijob in Ihrem Unternehmen ausüben. Die Regelungen des Übergangsbereiches lösen dabei die der bisherigen Gleitzone ab und gelten für Entgelte von 450,01 bis 1.300,00 Euro

mehr

Mindestausbildungsvergütung

Das Bundeskabinett hat in seiner Sitzung am 16.05.2019 beschlossen eine Mindestausbildungsvergütung einzuführen. Diese soll ab 2020 für Auszubildende aller Branchen gelten und 515 Euro monatlich für das erste Ausbildungsjahr betragen. Jährliche Steigerungen des Mindestsatzes sowie Verbesseru

mehr

Kündigung trotz Schwerbehinderung – Urteil des BAG

In Deutschland stehen Menschen mit Behinderungen unter besonderem gesetzlichem Schutz. Insbesondere besteht für Sie als Arbeitgeber grundsätzlich die Verpflichtung bei der Besetzung von freien Stellen zu prüfen, ob die anfallende Arbeit von Arbeitnehmern mit Behinderung erledigt werden kann. F

mehr

Minijob – Prüfung Regelungen von Arbeit auf Abruf

Als Arbeitgeber können Sie Arbeitsverträge mit Ihren Arbeitnehmern vereinbaren, die keine vereinbarte wöchentliche Arbeitszeit festschreiben, sondern Arbeit auf Abruf ermöglichen Dies kommt in der Regel nur bei Teilzeitbeschäftigungen oder kurzfristigen Arbeitsverträgen vor.

Bisher

mehr

Erstattung zu Unrecht gezahlter Sozialversicherungsbeiträge

Die Grundsätze für die Erstattung oder Verrechnung zu Unrecht bezahlter Sozialversicherungsbeiträge regeln, in welchen Fällen und auf welche Art Beitragserstattungen durchgeführt werden.

Aufgrund verschiedener Rechtsänderungen bedurften diese gemeinsamen Grundsätze nun einer Übera

mehr

U2-Beitragssatz bei Minijobs ab 01.06.2019 reduziert

Für schwangere Arbeitnehmerinnen in Deutschland gelten Schutzfristen vor und nach der Geburt, in denen die Arbeitnehmerinnen von der Arbeit freigestellt sind. Dies gilt auch bei Schwangerschaften mit Komplikationen oder hohen Risiken, bei denen von ärztlicher Seite ein Beschäftigungsverbot aus

mehr

Arbeitszeiterfassung ist Pflicht – EUGH-Urteil

Die Arbeitszeiterfassung hat sich im Laufe der letzten fünfzig Jahre an vielen Stellen deutlich gewandelt. Während es früher noch üblich war Stechuhren in jedem Eingangsbereich des Unternehmens aufzustellen, hat sich dies spätestens mit der Einführung der Vertrauensarbeitszeit überholt. mehr

Betriebliche Altersvorsorge – gesetzlicher Arbeitgeberzuschuss

Mit dem Betriebsrentenstärkungsgesetz (BRSG) hat der Gesetzgeber in zwei Stufen Änderungen rund um die betriebliche Altersvorsorge (bAV) eingeführt. Zielsetzung ist dabei die von Ihnen als Arbeitgeber angebotene bAV zu fördern und Ihre Arbeitnehmer besser zu stellen. Hierzu wurde unter andere

mehr

Bescheinigungen A1 – Beständiges und Neues

Wenn Sie als Arbeitgeber einen Ihrer Arbeitnehmer aus beruflichem Anlass ins EU-Ausland entsenden, müssen Sie für diesen Arbeitnehmer und Zeitraum eine entsprechende Bescheinigung A1 beantragen.

Durch diese Bescheinigung erfolgt der Nachweis, dass für Ihren Arbeitnehmer in Deutschland

mehr

Übungsleiterpauschale oder abhängige Beschäftigung?

Ehrenamtlich tätige Übungsleiter (ÜL) oder Trainer, die beispielsweise in Sportvereinen oder bei der Freiwilligen Feuerwehr tätig sind, nehmen in unserer Gesellschaft eine wichtige Funktion wahr.

Aus diesem Grund hat der Gesetzgeber für Aufwandsentschädigungen oder Übungsleiterpaus

mehr

Rückkehr in die GKV ab dem 56. Lebensjahr

Das deutsche Sozialversicherungssystem bietet umfassenden und beständigen Schutz. Das zugrunde liegende Solidaritätsprinzip braucht zum Funktionieren jedoch eine breite Basis, weshalb die Versicherungspflicht in allen Zweigen der Sozialversicherung ein wichtiger Begriff ist.

Allerdings

mehr

Zugang zum Sozialschutz – Ausweitung auch für Selbstständige

Am 13. März 2018 hat die Europäische Kommission einen Vorschlag zum Sozialschutz gemacht, der als EU-Ratsempfehlung nun im Bundestag beraten und zur Jahresmitte förmlich verabschiedet werden soll.

Dabei geht es um nichts Geringeres als die Umsetzung der Europäischen Säule sozialer Re

mehr

Einmalzahlungen – Zeitliche Zuordnung bei Entgeltersatzleistung

Die zeitliche Zuordnung von Einmalentgelt, das Sie an Ihre Arbeitnehmer zahlen, erfolgt grundsätzlich zum Monat der Auszahlung und wird entsprechend verbeitragt. Abweichende Fälligkeiten bleiben hierbei außer Betracht.

Zahlen Sie eine Einmalzahlung erst nach dem Ende der Beschäftigung

mehr

Neuer Datensatz Betriebsdatenpflege (DSBD) ab 01.07.2019

Im Meldeverfahren der Sozialversicherung ist seit Langem der Datensatz Betriebsdatenpflege (DSBD) enthalten. In diesem Datensatz werden Veränderungen Ihrer Betriebsdaten an die Bundesagentur für Arbeit (BA) übermitteln. Denn die BA teilt Ihnen nicht nur bei Unternehmensgründung Ihre Betriebsn

mehr

Brückenteilzeit

Diskussionen zu neuen Modellen der Gestaltung von Arbeitszeiten und -orten werden sicherlich auch in Ihrem Unternehmen geführt. Da, wo es möglich ist, versuchen Sie und andere Arbeitgeber meist den Veränderungen von Lebensplanung und gesellschaftlichen Aufgaben mit Flexibilität zu begegnen. mehr

Meldung von berufsständisch Versorgten - Änderung ab 1. Juli

Zum 01.01.2012 wurde die Altersgrenze für die gesetzliche Regelaltersrente von 65 auf 67 Jahre angehoben. Für die Versicherten der Geburtsjahrgänge 1947 bis 1963 erfolgt dies schrittweise.

In den berufsständischen Versorgungseinrichtungen wurde diese Anhebung der Regelaltersgrenze der

mehr

Kürzung Urlaub aufgrund Elternzeit – Urteil BAG

Die Inanspruchnahme der Elternzeit durch die Arbeitnehmer gehört sicherlich auch in Ihrem Betrieb zum Alltag. Dabei besteht das Arbeitsverhältnis zwischen Ihnen und Ihren Arbeitnehmern fort – und begründet somit auch einen Urlaubsanspruch für diesen Zeitraum.

Am 19. März 2019 hat d

mehr

Gesetzesentwurf gegen illegale Beschäftigung und Sozialleistungsmissbrauch

Die soziale Sicherung in Deutschland ist leistungsstark und stellt eine der zentralen Säulen unserer Gesellschaft dar. Umso wichtiger ist es, die hierfür notwendige Solidarität zu schützen und Sorge dafür zu tragen, dass die bestehenden Regeln eingehalten werden.

In der vergangenen L

mehr

Beruf und Pflegeverantwortung – Betriebliche Unterstützung

Nach Berechnungen des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) sind rund 4,6 Millionen Menschen in Deutschland auf Pflege und Unterstützung durch Angehörige angewiesen. Dazu zählt auch die Betreuung pflegebedürftiger Kinder sowie die Fürsorge innerhalb einer Ehe- bzw. Lebenspartne

mehr

Nachweis AU bei Wiedereingliederung – Urteil des SG Hamburg

Wenn Ihre Arbeitnehmer länger arbeitsunfähig (AU) krankgeschrieben sind, stellt ein Wiedereingliederungsplan häufig eine sinnvolle Maßnahme zu einer gelungenen Rückkehr an den Arbeitsplatz dar.

Bei einer Wiedereingliederung wird eine Vereinbarung getroffen, dass der Arbeitnehmer in m

mehr

Feiertagszuschläge und SV-Beiträge

In Deutschland entfällt ein bedeutender Teil unserer gesetzlichen Feiertage auf den Frühling. Ihre Arbeitnehmer, die an Feiertagen für Sie arbeiten, können sich meist an einem Ausgleich in Form von Feiertagszuschlägen zusätzlich zum normalen Entgelt erfreuen.

Für die korrekte Berec

mehr

Altersteilzeit bei Geringverdienern – Urteil des BSG

Bisher haben die deutschen Sozialversicherungsträger die Position vertreten, dass für in der Altersteilzeit fällige Arbeitsentgelte von 450,01 bis 850,00 Euro nicht die Erleichterungen der Gleitzone wirken, sofern vor der Altersteilzeit ein höheres Entgelt gezahlt wurde. Stattdessen sei das A

mehr

Initiative: Einstellung zählt - Arbeitgeber gewinnen

Aus Anlass der Verleihung des Inklusionspreises für die Wirtschaft haben wichtige Träger am 9. April 2019 den Startschuss für die gemeinsame Initiative "Einstellung zählt – Arbeitgeber gewinnen" gegeben.

Die Initiative möchte Sie als Arbeitgeber für die Beschäftigung von schwerbe

mehr

Krankenkassenwechsel ohne Kündigung – Urteil des BSG

Sofern Ihre Arbeitnehmer einen Wechsel innerhalb der gesetzlichen Krankenversicherung vornehmen möchten, ist in der Regel eine schriftliche Kündigung unter Wahrung der Kündigungsfrist von zwei vollen Kalendermonaten notwendig.

Als weitere Voraussetzung für einen Wechsel ist die sogena

mehr

Tagesmütter – aktuelles Urteil zu Beitragserstattungen

Sofern Tagesmütter und Tagesväter (Tagespflegepersonen) als Selbstständige tätig sind, steht ihnen in bestimmten Fällen eine hälftige Erstattung der nachgewiesenen Beitragsaufwendungen für eine angemessene Kranken- und Pflegeversicherung zu. Die Erstattung wird dabei als Förderung der Tag

mehr

Update zu: Verschiebung des Brexits – Ausstellung von Bescheinigungen A1 für das Vereinigte Königreich

Gemäß aktuellem Beschluss der 27 EU-Mitgliedsstaaten erhält das Vereinigte Königreich eine Brexit-Fristverlängerung bis zum 31. Oktober 2019. In der Zeit bis zu maximal diesem Termin kann Großbritannien nun doch noch ein geeignetes Abkommen mit der EU abzuschließen. Ein früherer Austritt

mehr

Haushaltshilfe – Entlastung für den privaten Haushalt

Der Arbeitsmarkt in Deutschland hat sich in den letzten Jahren so entwickelt, dass immer mehr Arbeitnehmer in Vollzeit beschäftigt sind. Mittlerweile gehen Prognosen sogar von einer Vollbeschäftigung bis zum Jahr 2025 in Deutschland aus.

In der Folge steht den Arbeitnehmern weniger Zeit

mehr

Urlaubsverfall – Aktuelle Rechtsprechung

Für Sie als Arbeitgeber hat ein aktuelles Urteil des Bundesarbeitsgerichts (BAG) zu den Regelungen der Urlaubsgewährung und des Urlaubsverfalls Bedeutung. Die deutsche Rechtsprechung wurde durch dieses Urteil an das EU-Recht angepasst. Hierbei wird zur Urlaubsgewährung die sogenannte „Initi

mehr

Die Folgen des Brexits – Informationen für Arbeitgeber und Beschäftigte

Der Austritt des Vereinigten Königreiches aus der Europäischen Union bestimmt zurzeit als Thema die tägliche Berichterstattung. Die Auswirkungen für uns alle sind dabei aber nur schwer zu konkretisieren, weil nach wie vor der Zeitpunkt und auch die Umstände des Brexits unklar sind. Kommt es

mehr

Verschiebung des Brexits – Ausstellung von A1-Bescheinigungen für das Vereinigte Königreich

Wenn Sie als Arbeitgeber Mitarbeiter beschäftigen, die vorübergehend in anderen EU-Mitgliedsstaaten tätig sind (Entsendungen), erstellen Sie jeweils sogenannte A1-Bescheinigungen. Diese Bescheinigungen belegen, dass Ihre Mitarbeiter bis zum Tag der Befristung der Bescheinigung dem deutschen So

mehr

Worauf sich Beitragsansprüche der Sozialversicherung beziehen

Der Beitragsanspruch der Sozialversicherung umfasst den Gesamtsozialversicherungsbeitrag (Arbeitgeber- und Arbeitnehmeranteil) der Kranken-, Renten-, Arbeitslosen- und Pflegeversicherung. Weiterhin dazu zählen die Umlagen zum Ausgleich der Arbeitgeberaufwendungen wegen Krankheit (U1) und Mutters

mehr

Was Sie bei den Meldungen für die Beschäftigung von Altersrentnern beachten müssen

Um das Erfahrungswissen älterer Arbeitnehmer weiter zu nutzen und angesichts des begrenzten Angebots von Fachkräften in einigen Branchen ist die Beschäftigung an Altersrentnern als Arbeitnehmer für viele Arbeitgeber zunehmend attraktiv.

Durch die Flexirente können Arbeitnehmer auch s

mehr

Stufenweise Wiedereingliederung – auch bei psychischen Erkrankungen erfolgreich

Seit 2004 müssen Sie als Arbeitgeber Arbeitnehmer, die länger erkrankt waren, gezielt wieder in den Betrieb integrieren. Dies geschieht meist mit Erfolg, wie verschiedene Studien nachgewiesen haben. Das gilt auch bei psychischen Erkrankungen.

Was müssen Sie bei der Wiedereingliederung

mehr

Fristen für die Verjährung von Beitragsansprüchen der Sozialversicherung

Beitragsansprüche der Sozialversicherung werden gegenüber Arbeitgebern in der Regel von den Krankenkassen und der Minijob-Zentrale als Einzugsstellen oder dem Betriebsprüfdienst der Rentenversicherung geltend gemacht. Hierfür gilt grundsätzlich eine Frist von vier Jahren. Bei vorsätzlich vo

mehr

Schutz der Unfallversicherung im Ehrenamt nur auf freiwilliger Basis

Wer im Rahmen seines ehrenamtlichen Engagements tätig wird und dabei einen Unfall erleidet, ist nur in Ausnahmefällen versichert. Das geht aus einer Entscheidung des bayrischen Landessozialgerichts hervor. Der Gesetzgeber hat für diese Fälle die Möglichkeit einer freiwilligen Versicherung ge

mehr

Selbstsorge von pflegenden Angehörigen und der Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung

Viele Menschen pflegen ihre Angehörigen aus unterschiedlichen Gründen zu Hause. Das ist für diese Menschen oft mit großen Umstellungen und Belastungen verbunden. Im eigenen Interesse wie auch im Sinne des Angehörigen sollte der Pflegende darauf achten, die eigene Gesundheit zu schützen. Die

mehr

Entsendungen aus und in die Ukraine sollen einfacher werden – Sozialversicherungsabkommen unterzeichnet

Am 07.11.2018 wurde das Abkommen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Ukraine über Soziale Sicherheit unterzeichnet. Damit das Abkommen in Kraft treten kann, bedarf es noch der Zustimmung der parlamentarischen Gremien beider Staaten. Im Abkommen sind auch einige besondere Bestimmungen

mehr

Hälfte der der Arbeitgeberleistungen zum Ausgleich von Rentenabschlägen ist beitragsfrei

Sie können Ihren Arbeitnehmer finanziell unterstützen, wenn er früher und vorzeitig in Rente gehen will und deswegen Abschläge hinnehmen muss. Dazu kann der Arbeitnehmer höhere Beiträge zusätzlich zu den Beiträgen aus dem Arbeitsentgelt an die Sozialversicherung zahlen, damit die Rente sp

mehr

Neue Richtlinien für 450-Euro-Minijobs und kurzfristige Minijobs

Zum Jahreswechsel sind einige Neuregelungen für die Minijobs in Kraft getreten. Die Minijobs werden in der Sozialversicherung als geringfügige Beschäftigung bezeichnet. Die Sozialversicherungsträger haben die Aufgabe, die korrekte Durchführung der Bestimmungen zu sichern und haben dazu ergä

mehr

Wann gehören Betriebswege im Home Office zur Arbeit?

Arbeitet Ihr Arbeitnehmer zu Hause im Home Office, vermischen sich oft private und geschäftliche Tätigkeiten im Wechsel. Betriebliche Tätigkeiten unterliegen dabei dem Versicherungsschutz der gesetzlichen Unfallversicherung. Dies gilt unter Umstände auch für Wege, die im Home Office zurückg

mehr

Am 1. März 2019 tritt das deutsch-moldauische Sozialversicherungsabkommen in Kraft

Wenn Sie als Arbeitgeber einen Arbeitnehmer aus der Republik Moldau (auch „Moldawien“ genannt) beschäftigen oder beschäftigen wollen, gelten ab dem 1. März 2019 neue Regeln. Dann tritt ein Sozialversicherungsabkommen in Kraft, das am 12. Dezember 2018 ratifiziert wurde.

In Sozialve

mehr

Termine für den Beitragsnachweis 2019

Als Arbeitgeber müssen Sie jeden Kalendermonat den Beitragsnachweis vor Ende des Monats an die Krankenkassen oder die Minijob-Zentrale als Einzugsstelle senden. Der letzte Zeitpunkt, an dem der Beitragsnachweis übermittelt werden muss, ist bundeseinheitlich geregelt. Er muss der Einzugsstelle s

mehr

Wie werden die Zeiten mehrerer kurzfristiger Minijobs zusammengerechnet?

Sie können einen Arbeitnehmer als kurzfristigen Minijobber bis zu drei Monate oder 70 Arbeitstage sozialversicherungsfrei beschäftigen. Als Arbeitgeber müssen Sie darauf achten, dass die Zeiten mehrerer solchen Minijobs eines Kalenderjahres berücksichtigt werden. In neuen Richtlinien haben di

mehr

Besonderheiten beim Umgang mit Weihnachtsgeld und anderen Sonderzahlungen beachten

Zum Jahresende oder zum Jahresanfang erhalten viele Arbeitnehmer einmalig ein zusätzliches Arbeitsentgelt wie das Weihnachtsgeld, eine Gewinnbeteiligung oder die Abgeltung von Urlaub. Dabei gilt der Grundsatz, dass für Entgelte, die zu versteuern sind, auch Beiträge zur Sozialversicherung fäl

mehr

Neues zum Kinderkrankengeld

Wenn das Kind eines Arbeitnehmers erkrankt, kann der Arbeitnehmer in Abhängigkeit vom Alter und der Versicherung des Kindes sowie den besonderen Umständen der Erkrankung dem Arbeitgeber gegenüber Anspruch auf eine bezahlte oder unbezahlte Freistellung haben. Sofern Sie als Arbeitgeber Ihren Ar

mehr

Arbeitgeber müssen 2019 neue Sachbezugswerte berücksichtigen

Ist Ihr Arbeitnehmer beruflich unterwegs, so stehen ihm Sachbezüge zu. Diese werden regelmäßig angepasst und richten sich nach dem Verbraucherpreisindex. Sachbezüge sind sowohl steuerpflichtig als auch beitragspflichtig in der Sozialversicherung. Die Sachbezugswerte festgesetzt. Dort ist auch

mehr

Neue Beitragsbemessungsgrenzen und Rechengrößen 2019

Jedes Jahr werden die Beitragsbemessungsgrenzen und Rechengrößen durch Verordnung mit Zustimmung des Bundesrates festgelegt. Dies ist für die richtige Berechnung der Beiträge wichtig. Die für 2019 geltenden Werte wurden nun verbindlich bestimmt.

Der Bundesrat hat in seiner Sitzung am

mehr

Zeitliche Grenzen für kurzfristige Minijobber bleiben unverändert

Sie können einen Arbeitnehmer unter bestimmten Umständen als kurzfristigen Minijobber beschäftigen. Die zeitlichen Grenzen von drei Monaten oder 70 Arbeitstage sollten ursprünglich auf die bis 2014 geltenden kürzeren Werte zurückgesetzt werden. Diese Kürzung entfällt nun, so dass die Gren

mehr

Beschäftigung eines Studierenden: Werkstudent, Minijobber oder sonstiger Arbeitnehmer?

Wenn Sie einen Studierenden als Ihren Arbeitnehmer beschäftigen wollen, gibt es verschiedene Möglichkeiten in Abhängigkeit von Dauer und Umfang der Beschäftigung sowie der Höhe des Arbeitsentgelts. Unser neuer Steckbrief zum Thema „Werkstudent“ vervollständigt unser Informationsangebot.

mehr

Keine Beiträge für privat finanzierte Pensionsleistungen – auch rückwirkend

Für Versorgungsbezüge wie beispielsweise eine Pension, müssen für den Arbeitnehmer grundsätzlich Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung abgeführt werden. Das Bundesverfassungsgericht (BVerfG) hat aber entschieden, dass dies nicht für privat finanzierte Leistungen gilt. Damit hat das

mehr

Auszubildende richtig anmelden

Wenn Sie einen Auszubildenden beschäftigen wollen, ist es wichtig, dass Sie ihn in der Sozialversicherung richtig anmelden. So müssen Sie z. B. beachten, dass Auszubildende keine geringfügig beschäftigte Minijobber sind, auch wenn Sie weniger als 450 Euro im Monat verdienen.

Der Auszu

mehr

Künstlersozialabgabe bleibt 2019 unverändert

Die Künstlersozialabgabe soll 2019 unverändert 4,2 Prozent betragen, das hat das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) bekannt gegeben. Bemessungsgrundlage sind alle in einem Kalenderjahr an selbstständige Künstler und Publizisten gezahlten Entgelte.

Der Staat fördert mit

mehr

Insolvenzgeldumlage bleibt 2019 unverändert

Wenn ein Arbeitgeber insolvent wird und er das Arbeitsentgelt nicht mehr zahlt, bekommt ein Arbeitnehmer zum Ausgleich für das ausgefallene Arbeitsentgelt Insolvenzgeld von der Bundesagentur für Arbeit.

Der Anspruch des Arbeitnehmers auf Insolvenzgeld wird durch eine Umlage finanziert,

mehr