Merken Drucken

Betriebliche Auslandsreisen in Corona-Zeiten: Arbeitsschutz und geänderte Reisekosten

Dienstreisen und Arbeitsschutz während der Corona-Pandemie

Bereits vor Ausbruch des COVID-19-Virus war es eine wichtige Aufgabe des Arbeitgebers, den Arbeitsschutz auch bei betrieblich veranlassten Reisen ins Ausland sicherzustellen. Dazu gehört z B. die Herstellung des Impfschutzes oder eine ausführliche Vorbereitung auf besonderen klimatische Verhältnisse. In Zeiten von Corona gilt gemäß SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandard vor allem, dass nur Dienstreisen durchgeführt werden sollten, die unbedingt erforderlich und zumutbar sind (siehe auch unsere Meldung Neuer Arbeitsschutzstandard COVID 19 für alle Arbeitgeber jetzt Pflicht). Bei einer anstehenden Auslandsdienstreise sollten Sie sich unbedingt mit der Lage vor Ort beschäftigen und dabei die Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes beachten.

Jede Auslandsdienstreise ist eine Entsendung

Jede betrieblich bedingten Reise ins Ausland gilt grundsätzlich als Entsendung. Ausnahmen gelten nur für Kurzzeitaufenthalte. Lesen Sie dazu mehr in unserer Meldung Entsenderichtlinie: Ab 30. Juli 2020 bessere Bedingungen für ausländische Arbeitnehmer in Deutschland. Ihr Arbeitnehmerbenötigt im Regelfall eine A1-Bescheinigung. Das Wichtigste dazu haben wir in der Meldung Entsendung von Arbeitnehmern ins EU-Ausland: Neuigkeiten bei der A1-Bescheinigung zusammengefasst. Unser Tipp: Auf der Website der Deutschen Verbindungsstelle Krankenversicherung Ausland (DKVA) finden Sie viele nützliche Informationen sowie alle nötigen Antragsformulare für eine Entsendung ins Ausland.

Geänderte Pauschalen für 2020 beachten

Vielleicht ist es Ihnen bei der Aufregung um Corona entgangen, weil Sie das Thema Auslandsdienstreise vermieden haben: Seit 1. Januar 2020 gelten für betrieblich und beruflich veranlasste Auslandsreisen geänderte Reisekostenpauschalen. In einem Schreiben erläutert das Bundesministerium für Finanzen (BMF),

  • wie Verpflegungsmehraufwendungen ermittelt werden,
  • wann Verpflegungsmehraufwendungen gekürzt werden müssen und
  • welche Pauschbeträge in welchem Land gelten.

Alle Angaben finden Sie im Schreiben IV C 5 – S 2353/19/10010 des BMF vom 15. November 2019.

Unser Service für Sie im Informationsportal

Im Steckbrief Entsendung erhalten Sie kompakte Informationen zur Entsendung und zur A1-Bescheinigung. Die Dokumente der Sozialversicherung zum Versicherungs- und Beitragsrecht und zum Melderecht bei Entsendung finden Experten in unserer SV-Bibliothek.

Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Dies können Sie in Ihren Browsereinstellungen ändern.

» Akzeptieren » Datenschutz