Merken Drucken

Corona: Infos für Arbeitgeber

Stand: 22.09.2022
Die Corona-Pandemie wird auch weiterhin Arbeitgeber und Arbeitnehmer beschäftigen. Dabei hilft Ihnen das Informationsportal. Sie können die konkrete Geschäftssituation in Frage-Antwort-Katalogen prüfen, sich grundlegend in Steckbriefen über einen Sachverhalt informieren oder wichtige Neuigkeiten in den Meldungen nachlesen. Auf dieser Seite haben wir unsere Angebote zusammengefasst.
Weitere Informationen finden Sie über die Kacheln rechts. Darin verlinken wir auf die Corona-Seiten der Spitzenverbände in der Sozialversicherung. Wir hoffen, dass Sie als Arbeitgeber und alle Ihre Arbeitnehmer gut durch die Corona-Zeit kommen. Bleiben Sie gesund!

Arbeitsschutz im Betrieb

Wichtigste Aufgabe für Sie und Ihre Arbeitnehmer ist die Einhaltung der Arbeitsschutzregeln. So bleiben Ihre Mitarbeiter gesund und können weiter bei Ihnen arbeiten. Aufgrund der Corona-Schutzverordnung sind Sie verpflichtet, für den Schutz Ihrer Arbeitnehmer vor einer Infektion mit dem Coronavirus zu sorgen. Basierend auf Ihrer Gefährdungsbeurteilung müssen Sie die notwendigen Maßnahmen durchführen. Die neue Corona-Arbeitsschutzverordnung (offizieller Name: SARS-CoV-2-Arbeitsschutzverordnung) tritt am 1. Oktober 2022 in Kraft und gilt bis 7. April 2023.

Darin geht es insbesondere um die Einhaltung der Hygienestandards, die Prüfung, ob Sie Ihren Arbeitnehmer (erneut) das Angebot der Arbeit im Home-Office machen können und die Ermöglichung der Impfteilnahme während der Arbeitszeit.

Besondere Situationen sowie das Thema Impfen behandeln wir in diesen Meldungen:

Quarantäne, Krankheit und Erstattungsmöglichkeiten

Bei Quarantäne und Krankheit Ihrer Arbeitnehmer müssen Sie das Entgelt (meist) zunächst weiter zahlen. Sie haben aber oft Anspruch auf Erstattung Ihrer Entgeltzahlungen. Auch wenn Kinder von Arbeitnehmern erkranken, gibt es flexible Möglichkeiten und zum Teil staatliche Unterstützung.

COVID-19 als Berufskrankheit oder Arbeitsunfall

Die gesetzliche Unfallversicherung trägt viele Lasten, wenn eine Corona-Erkrankung am Arbeitsplatz entsteht und temporär oder dauerhaft Auswirkungen auf den Beruf hat. Die folgenden Meldungen können in diesem Zusammenhang für Sie interessant sein:

Weitere Informationen dazu sind der Steckbrief Berufskrankheit, der Steckbrief Unfall und für den Einzelfall der Frage-Antwort-Katalog Unfall und Berufskrankheit.

Long Covid und Rehabilitation

Die Folgen einer Erkrankung ist für viele Arbeitnehmer auch langfristig zu spüren. Zum Thema Rehabilitation am Arbeitsplatz haben wir auch einen Frage-Antwort-Katalog und einen Steckbrief für Sie vorbereitet. Außerdem können folgenden Meldungen für Sie interessant sein:

Kurzarbeit

Einige besondere Regeln zum Kurzarbeitergeld sind bis Ende 2022 verlängert worden. Sie erleichtern den Arbeitgebern, Kurzarbeitergeld zu beantragen, um Kosten zu mindern und Mitarbeiter zu halten.

  • Die wichtigsten Informationen sind in der News vom 21. September 2022 zusammengefasst mit Verweis auf die Informationen der Bundesagentur für Arbeit (BA). Dort finden Sie auch Hinweise auf das elektronische Antragsverfahren KEA.
  • Eine allgemeine Zusammenfassung mit den verschiedenen Formen des Kurzarbeitergeldes enthält der Steckbrief Kurzarbeit.

Wenn Sie noch mehr Arbeit reduzieren müssen

Viele Unternehmen sind wirtschaftlich unter Druck und nicht immer hilft Kurzarbeit, die Zeit bis zum Normalbetrieb zu überbrücken. Verschiedene Möglichkeiten zur Reduktion haben auch unterschiedliche Folgen in der Sozialversicherung.

Saisonarbeit, Mehrarbeit und Aushilfen wegen Corona

Ob typische Saisonarbeit, ob Arbeitnehmer ausfallen oder weil mehr Arbeit wegen Corona ansteht – jetzt brauchen Sie rasch konkrete Informationen, wie Sie veränderte Arbeitszeiten oder neue Arbeitnehmer korrekt bei den Sozialversicherungsträgern melden.

Saisonarbeit und Landwirtschaft

Aushilfen, Minijobber und Werkstudenten

Unser Frage-Antwort-Katalog hilft Ihnen auch, neben der Saisonarbeit die richtige Beschäftigungsart für zusätzliche Unterstützung zu finden. Zu jeder Art gibt es nachfolgend passend eine Information im Steckbrief und den Frage-Antwort-Katalog zur individuellen Prüfung.

Mehrarbeit und Neueinstellungen

Home Office

Wegen der Gefahr durch Corona ist für viele Arbeitgeber Home Office eine neue Möglichkeit, ihre Arbeitnehmer zu beschäftigen und gleichzeitig zu schützen. Die Pflicht, den Beschäftigten Home Office anzubieten, ist zwar ausgelaufen, Sie sind aber verpflichtet im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung zu prüfen, ob Sie ein solches Angebot unterbreiten sollten. Es macht in vielen Fällen Sinn, ein solches Angebot – zumindest teilweise (Flexiarbeit) zu machen. Lesen Sie außerdem diese Meldungen:

Unterstützung im Privathaushalt

Wichtig: Nicht alle Regelungen für Betriebe gelten auch für Privathaushalte. Mehr dazu lesen Sie im Blog der Minijob-Zentrale.