Viele Erleichterungen beim Kurzarbeitergeld wurden inzwischen wieder zurückgefahren. So wurde beispielsweise die Übernahme der auf das Kurzarbeitergeld entfallenden Sozialversicherungsbeiträge wieder eingestellt. 

Aber zwei Sonderregelungen hatten Bestand und wurden jetzt gerade wieder verlängert – diesmal bis zum Jahresende.  

Das bleibt weiterhin gültig 

Normalerweise können Betriebe nur dann Kurzarbeitergeld beantragen, wenn mindestens ein Drittel der Beschäftigten vom Arbeitsausfall betroffen sind – so die gesetzliche Regelung. Aufgrund der Coronapandemie wurde dieser Grenzwert auf zehn Prozent der Beschäftigten reduziert. Dadurch können die Betriebe schneller dieses Instrument nutzen. Diese Ausnahmeregelung wurde jetzt bis Jahresende verlängert.  

Das gilt auch für eine weitere Erleichterung: Üblicherweise müssen die Beschäftigten vor der Inanspruchnahme von Kurzarbeitergeld zunächst einmal Minusstunden aufbauen, die dann später wieder nachgearbeitet werden müssen. Nach der gesetzlichen Regelung müssen solche Negativsalden in Betrieben aufgebaut werden, in denen Vereinbarungen zu Arbeitszeitschwankungen (Gleitzeit) genutzt werden. Diese Voraussetzung ist ebenfalls bis Jahresende ausgesetzt. Kurzarbeitergeld kann daher auch ohne vorherigen Aufbau von Minusstunden beantragt werden.  

Und wie läuft es mit dem Antrag auf Kurzarbeitergeld? 

Der Klassiker sind immer noch die Anträge bei der Arbeitsagentur auf Vordrucken. Inzwischen gibt es aber auch das KEA-Verfahren. KEA bedeutet Kurzarbeitergeld-Dokumente elektronisch annehmen. Damit lässt sich das ganze Verfahren von der Anmeldung über den Antrag bis hin zur Abrechnung im elektronischen Datenaustausch erledigen. Voraussetzung ist, dass dieses Verfahren in ein zertifiziertes Lohnabrechnungsprogramm integriert ist. Die Nutzung des Verfahrens ist freiwillig. Für Sie als Arbeitgeber liegt der Vorteil in einer schnelleren Bearbeitung und Erstattung und der Verringerung Ihres administrativen Aufwands.  

Wenn Sie es doch lieber mit Vordrucken machen möchten, stehen Ihnen diese und zusätzliche Informationen auf den Seiten der Arbeitsagentur zur Verfügung.

Unser Service für Sie im Informationsportal 

Grundlegende Informationen zum Thema finden Sie auch in unserem Portal im Steckbrief „Kurzarbeit“. Profis finden in unserer SV-Bibliothek die Grundlagen, Datensatzbeschreibungen sowie die Verfahrensbeschreibungen für KEA. Unser Tipp: Nutzen Sie das SV-Glossar, um sich schnell Kurzerklärungen zu Begriffen wie „Saison-Kurzarbeitergeld“ oder „konjunkturelles Kurzarbeitergeld“ zu holen.