Merken Drucken

rvBEA am Start: Neue elektronische Verfahren der Rentenversicherung

Die Deutsche Rentenversicherung (DRV) will die Kommunikation zwischen ihren Trägern einerseits und dem Arbeitgeber andererseits zunehmend von Papier auf elektronische Verfahren umstellen. Ein wesentlicher Baustein ist rvBEA. Neben rv wie „Rentenversicherung“ steht BEA für „Bescheinigungen elektronisch anfordern und annehmen“. Solche Bescheinigungen wie zum Entgelt braucht die Rentenversicherung, um weitergehende Entscheidungen zu treffen.

In 2022 wird für Arbeitgeber die Teilnahme an zwei Teilverfahren verpflichtend:

  • Ab 1. Januar 2022: Bei ZUZA (Befreiung von Zuzahlung in Hinblick auf den Erhalt von Rehabilitationsmaßnahmen) braucht die Rentenversicherung die Werte zum Entgelt, um die Befreiung Ihres Arbeitnehmers von Zuzahlungen in der Rehabilitation zu prüfen.
  • Ab 1. Juli 2022: Für die Umsetzung des Bundeselterngeld- und Elternzeitgesetzes (BEEG) braucht die Rentenversicherung Angaben zum Entgelt, damit der Anspruch von Eltern auf Elterngeld geprüft werden kann.

Um die Nutzung von rvBEA als elektronisches Verfahren sollten Sie sich als Arbeitgeber keine Sorgen machen. Denn die verpflichtenden Bestandteile von rvBEA müssen in Ihrem Entgeltabrechnungsprogramm oder Ihrer Ausfüllhilfe umgesetzt sein, wenn Sie das Entgelt selbst abrechnen und Meldungen an die Sozialversicherung abgeben. Das gleiche gilt für Ihren Dienstleister in der  Entgeltabrechnung. Unter dem jeweiligen Link finden Sie ergänzende Hinweise.

Unser Service für Sie im Informationsportal

In unserem Steckbrief rvBEA haben wir den Umsetzungsstand aktualisiert. Dort können Sie sich noch einmal grundsätzlicher mit den Verfahren informieren. Hier erhalten Sie auch konkrete Hinweise, was Sie als Arbeitgeber jetzt und zukünftig beachten sollten. Enthalten sind auch Links zu den zu Grunde liegenden Dokumenten und weiterführenden Angeboten der Rentenversicherung.

Zu den genannten Themen der beiden Bescheinigungen haben wir weitere Informationsangebote in Form von Frage-Antwort-Katalogen und Steckbriefen. Neben den allgemeinen Informationen der Steckbriefe können Sie in den Frage-Antwort-Katalogen Ihre spezielle Geschäftssituation auf die Handlungsnotwendigkeiten in der Sozialversicherung prüfen.