Merken Drucken

Lockdown: Fast 60 Millionen Arbeitstage wegen Corona entfallen

Im zweiten Lockdown konnten Arbeitnehmer in Deutschland an 59,2 Millionen Tagen nicht arbeiten. Zu diesem Ergebnis kommen die Experten des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB), eine Forschungseinrichtung der Bundesagentur für Arbeit (BA). Sie haben dafür den Zeitraum vom Oktober 2020 bis Mitte Februar 2021 untersucht und aus verschiedenen Quellen Daten zusammengetragen. Die Gründe für den immensen Arbeitsausfall lassen sich wie folgt gliedern:

  • Geschlossene Kitas und Schulen

Mit dem rasanten Anstieg der Infektionszahlen im Laufe des Oktobers war es nur eine Frage der Zeit, bis auch Kindergärten, Kindertagesstätten (Kitas) und Schulen wieder schließen würden. Ab Mitte November wurde bereits örtlich die Präsenzpflicht an Schulen ausgesetzt. Ab Mitte Dezember schlossen Kitas und Schulen komplett. Betroffen sind damit alle berufstätigen Eltern. Das Statistische Bundesamt ermittelte für 2019 3,2 berufstätige Eltern und 0,6 Millionen arbeitende Alleinerziehende. Obwohl geschätzt 40 Prozent davon ihrer Arbeit im Home Office nachgehen können, sind doch viele Arbeitnehmer mit Kindern gezwungen, ihre Arbeit zu reduzieren oder ganz ruhen zu lassen. Das führte bisher zu 37,4 Millionen nicht geleisteter Arbeitstage.

  • Quarantäne

Bei Verdacht auf eine Infektion oder nach einem direkten Kontakt zu einem Infizierten ordnet die zuständige Behörde (meist das Gesundheitsamt) Quarantäne für zahlreiche Arbeitnehmer an. Pro Infizierten werden drei bis fünf weitere Personen unter Quarantäne gestellt. Die Dauer der Maßnahme beträgt zehn bis vierzehn Tage. Für den Zeitraum von Oktober 2020 bis Mitte Februar 2021 summierten sich die deswegen ausgefallenen Arbeitstage auf schätzungsweise 17,7 Millionen.

  • Arbeitsausfall wegen Erkrankung

Zwei Drittel aller in der zweiten Welle Infizierten sind oder waren im erwerbsfähigen Alter. Die Autoren des IAB berücksichtigen bei ihrer Berechnung, dass ca. 80 Prozent dieser Gruppe tatsächlich einen Arbeitsplatz hat und dass nicht jeder Infizierte auch arbeitsunfähig war. In der Summe kommt das IAB damit auf circa 8.7 Millionen ausgefallene Arbeitstage zwischen Oktober 2020 bis Mitte Februar 2021.

Quelle

Den Originalartikel des IAB finden Sie im IAB-Forum.

Unser Service für Sie im Informationsportal

Wenn Ihr Arbeitnehmer oder seine Kinder erkranken, können Sie sich in unseren Steckbriefen grundsätzlich informieren und im Frage-Antwort-Katalog prüfen, was Sie gegenüber der Sozialversicherung beachten müssen:

In unseren aktuellen Meldungen berichten wir immer wieder über Corona und dessen Auswirkungen aufs Arbeitsleben, hier eine kleine Auswahl:

Außerdem haben wir auf unserer Seite „Corona: Infos für Arbeitgeber“ alle relevanten Angebote zusammengestellt, die das Informationsportal für Arbeitgeber bereit hält.