Merken Drucken

Neuer Jahresbericht 2017 des IFA zum Arbeitsschutz erschienen

In jedem Jahr berichtet das Institut für Arbeitsschutz der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (IFA) über neue Entwicklungen beim Arbeitsschutz. Aktuell ist der Bericht zum Jahr 2017 veröffentlicht worden.

Darin werden aktuelle Entwicklungstrends der Arbeitswelt als Ergebnis einer Befragung des Risikoobservatoriums beschrieben. In diesem Bericht finden sich zudem Informationen über ein Kooperationsprojekt zur Untersuchung stofflicher Belastungen bei Feuerwehreinsätzen. Darüber hinaus wird über Lärmbelastungen berichtet, die sich weiterhin an zahlreichen Arbeitsplätzen finden – dabei standen Mehrpersonenbüros und der Einzelhandel in diesem Jahr im Fokus. Ein weiteres Thema sind Anwendungen von virtueller Realität, die vielfache Simulationsmöglichkeiten bieten, um die Arbeitsumgebung sicherer zu gestalten und Unfälle zu vermeiden.

Zudem wird berichtet, dass das europäische Forschungsnetzwerk PEROSH einen neuen Kooperationsvertrag abgeschlossen hat – das IFA beteiligt sich hier u. a. an Projekten zu Gefahrstoffen, Biostoffen und zur Ergonomie am Arbeitsplatz. Auch die Messung der Belastung durch ultraviolette Strahlung findet im Projekt GENESIS-UV in breiter internationaler Kooperation statt.

Das Institut für Arbeitsschutz der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (IFA) beschäftigt sich mit der Forschung zu naturwissenschaftlich-technischen Fragen, der Prüfung von Produkten sowie den mit diesem Wissen durchgeführten Beratungen der Berufsgenossenschaften und Unfallkassen als Träger der gesetzlichen Unfallversicherung. Über den Link gelangen Sie zur Homepage des IFA, wo auch die Jahresberichte des IFA zu finden sind.

Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Dies können Sie in Ihren Browsereinstellungen ändern.

» Akzeptieren » Datenschutz