Merken Drucken

Am 1. Oktober 2020 steigen die Sätze für Umlage U1 und Umlage U2 bei Minijobbern

Die Umlageverfahren dienen dazu, bestimmte Risiken nicht beim einzelnen Arbeitgeber zu belassen, sondern auf viele Schultern zu verteilen. Der teilnehmende Arbeitgeber zahlt für jeden seiner Arbeitnehmer eine Umlage. Aus den Einnahmen der Umlage kann er sich Kosten erstatten lassen, die bei Eintritt des Risikos entstanden sind.

Versicherte Risiken bei U1 und U2

Das U1-Verfahren deckt so für die meisten Arbeitgeber bis 30 Arbeitnehmer das Risiko der Krankheit eines Beschäftigten ab. Im Steckbrief U1 Verfahren Krankheit wird erläutert, wie das berechnet wird. Beim Thema Mutterschutz greift das U2-Verfahren. Hieran müssen sich fast alle Arbeitgeber beteiligen. Für die meisten Arbeitnehmer ist die zuständige Krankenkasse verantwortlich, bei Minijobbern ist es die Arbeitgeberversicherung der Knappschaft-Bahn-See (KBS).

Neue Umlagesätze für Minijobber

Für Minijobber gelten ab 1. Oktober 2020 neue, höhere Sätze. Für die Umlage U1 steigt der Prozentsatz von 0,9 Prozent auf 1 Prozent, für die Umlage U2 von 0,19 Prozent auf 0,39 Prozent. Verdient also ein 450-Euro-Minijobber 400 Euro im Monat, müssen insgesamt 1,20 Euro mehr an Umlagen gezahlt werden. Das gilt übrigens auch für alle kurzfristigen Minijobs und für Haushaltshilfen von privaten Arbeitgebern im Haushaltsscheck-Verfahren.

Unser Service für Sie im Informationsportal

Über die beiden Umlageverfahren können Sie sich im Steckbrief U1-Verfahren (Krankheit) und im Steckbrief U2-Verfahren (Mutterschutz) informieren. Die weiteren Umlagen erläutert der Steckbrief Umlagen.

Den Erstattungen im U1-Verfahren liegt eine Krankheit des Arbeitnehmers zu Grunde. Prüfen Sie im Frage-Antwort-Katalog Krankheit, was Sie beachten müssen. Kompakte Informationen hält der Steckbrief Krankheit zur Umlage U1 bereit.

Die Grundlagen für Beschäftigungsverbote und den Zuschuss zum Muttergeld erläutert der Steckbrief Mutterschutz. Im Frage-Antwort-Katalog Werdende Mutter können Sie überprüfen, was Sie im Einzelfall zu beachten haben.

Auch danach bieten wir Ihnen Hilfe. Dazu dienen der Steckbrief Elternzeit und die Frage-Antwort-Kataloge Elternzeit  und Rückkehr aus Elternzeit.

Rund um das Thema Minijobs bieten wir weitere Informationen

Experten finden in der SV-Bibliothek die wichtigen Dokumente zu den Ausgleichsverfahren U1 und U2 sowie für die Meldungen bei der Erstattung von Arbeitgeberaufwendungen.

Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Dies können Sie in Ihren Browsereinstellungen ändern.

» Akzeptieren » Datenschutz