Merken Drucken

Beruf und Pflegeverantwortung – Betriebliche Unterstützung

Nach Berechnungen des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) sind rund 4,6 Millionen Menschen in Deutschland auf Pflege und Unterstützung durch Angehörige angewiesen. Dazu zählt auch die Betreuung pflegebedürftiger Kinder sowie die Fürsorge innerhalb einer Ehe- bzw. Lebenspartnerschaft.

Es verwundert daher nicht, dass heute – mit zunehmender Tendenz – viele Beschäftigte von privater Pflegeverantwortung betroffen sind. Der Versuch, den Anforderungen beider Lebensbereiche gerecht zu werden, kann negativ auf die Gesundheit und Leistungsfähigkeit der Arbeitnehmer auswirken. Knapp die Hälfte der betroffenen Arbeitnehmer schränkt aktuell ihre Erwerbstätigkeit ein oder gibt sie gar vollständig auf.

Auswirkungen auf Unternehmen

Für Sie als Arbeitgeber stellt sich daher die Frage, wie Sie im eigenen Unternehmen betroffene Beschäftigte unterstützen und eine pflegebewusste Personalpolitik etablieren können.

Die Initiative Gesundheit und Arbeit (iga) hat hierzu aktuell einen Wegweiser veröffentlicht, der stark für die Praxis in Unternehmen ausgelegt ist. Dabei werden neben den Rahmenbedingungen sehr konkret acht Schritte zur Förderung der Vereinbarkeit von Beruf und Pflegeverantwortung vorgestellt und erläutert.

Eingebunden sind dabei Praxisbeispiele und Checklisten, die das Thema griffig machen und Lösungen aufzeigen, die eine solide Basis im Unternehmen haben.

Kostenloser Download

Die iga wird von der Gesetzlichen Krankenversicherung sowie der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung gefördert. Den Wegweiser Beruf und Pflegeverantwortung können Sie kostenlos als pdf herunterladen.

Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Dies können Sie in Ihren Browsereinstellungen ändern.

» Akzeptieren » Datenschutz