Merken Drucken

Nach Corona: Studien sehen Home Office mit Chancen und Risiken

Über die Möglichkeiten des Home Office wurde auch schon vor der Pandemie viel geschrieben. Während in vielen jungen Unternehmen das Arbeiten zu Hause schon längst selbstverständlich war, zögerten vor allem traditioneller Arbeitgeber mit der Bewilligung. Doch durch COVID 19 hat sich das geändert. Viele Betriebe schickten ihre Arbeitnehmer nach Hause, um von dort zu arbeiten. Höhepunkt war die Pflicht zum Home Office in der dritten Welle – wir berichteten darüber.

Nach Corona wird diese Form der Arbeit nicht verschwinden. Viele Arbeitgeber und Arbeitnehmer haben Vorteile erkannt, beruflichen und privaten Alltag dadurch besser miteinander zu verbinden. Nicht immer, aber deutlich öfters als vor der Pandemie – so lässt sich die Entwicklung vereinfacht beschreiben. Dieser Trend ist auch für viele Forscher von Interesse. Zwei Studien beschäftigen sich mit den Auswirkungen von Home Office.

Risiken abwenden durch betriebliche Regelungen

Das Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts (WSI) und das Instituts für Mitbestimmung und Unternehmensführung (I.M.U.) der Hans-Böckler-Stiftung haben sich mit den Risiken der Arbeit zu Hause beschäftigt. Dazu zählen psychische Überlastung, Vereinsamung oder Karrierenachteile. Betriebe sollte klare betriebliche Regeln schaffen und dafür sorgen, dass die notwendigen Rahmenbedingungen geschaffen und eingehalten werden. So beugen sie den Gefahren von Home Office vor, so die Forscher in der Studie „Was wir aus der Zeit der Pandemie für die zukünftige Gestaltung von Home Office lernen können“.

Wer zu Hause arbeitet, kümmert sich mehr um die Familie

Der Dritte Gleichstellungsbericht der Bundesregierung hat den Untertitel „Digitalisierung geschlechtergerecht gestalten“. In einer Expertise für den Bericht beschäftigen sich Forscher mit den „Auswirkungen der Ort-Zeit-Flexibilisierung von Erwerbsarbeit auf informelle Sorgearbeit“. Fazit: Wer zu Hause arbeitet, kümmert sich auch mehr um die Familie. Wenn die Verteilung der Sorgearbeit zwischen Frauen und Männern gleich verteilt sein soll, muss das auch für das Home Office gelten.

Unser Service für Sie im Informationsportal

Unsere Meldungen beschäftigen sich immer wieder mit Home Office. Denn Arbeitsschutz, finanzielle und sozialversicherungsrechtliche Regelungen haben für die Form der Beschäftigung noch mehr an Bedeutung gewonnen. Lesen Sie beispielsweise: